Endlich wieder Weihnachtszeit! Festlich dekorieren, den Adventskranz aufstellen, Adventskalender basteln, überall Kerzen und sonstige weihnachtliche Deko verteilen. Und dann fehlt nur noch der Weihnachtsbaum. Ähm – Weihnachtsbaum? Wo soll der denn bitte in einer kleinen Wohnung noch Platz haben?

Nun, ich habe eine Lösung für mich gefunden: Ich verwende einen zweidimensionalen Weihnachtsbaum! Was ich damit meine? Ikea verkauft gerade wieder einen Baumwollstoff, der mit einer knapp zwei Meter hohen realistisch aussehenden grünen Tanne bedruckt ist. Der perfekte Weihnachtsbaum – nicht nur für kleine Wohnungen. Er kann nicht vom Hund oder von den Kindern umgeworfen werden, er nadelt nicht, und das Beste ist: Er ist wiederverwendbar und spart demnach nicht nur Zeit, sondern auch Müll. Die Schweden lieben ihren „St.-Knuts-Tag“ – diesen Baum müsst ihr trotzdem nicht aus dem Fenster werfen. Es hindert euch natürlich niemand daran, aber dann freuen sich nur die Nachbarn. ;-) Bei Ebay werden die Stoff-Bäume nämlich schon immer wieder zu stark überhöhten Preisen gehandelt. Stattdessen rollt ihn lieber zusammen und verstaut ihn bis zum nächsten Jahr im Schrank.

Zutaten für Weihnachtsbaum

Die Zutaten

Lasst euch nicht davon irritieren, wenn ihr den Stoff auf der Ikea-Webseite nicht findet: Ich habe ihn zwar letztes Jahr schon gekauft, er befindet sich jedoch auch diesen Winter wieder im Sortiment der Geschäfte, wenn er auch nicht online aufgeführt ist. Falls ihr ganz sicher gehen wollt, dass es ihn im euch nächstgelegenen Geschäft auch gibt, dann fragt vorher den Kundenservice. Die Artikelnummer für den Stoff „Tanne“ ist 60289852, die komplette Tanne kostet gesamt ca.13,50 Euro (6 Euro pro Meter). Zusätzlich zum Stoff benötigt ihr noch zwei dünne Holzstangen mit jeweils 1,46m Länge. Entweder ihr lasst sie euch schon im Baumarkt auf die gewünschte Länge zuschneiden, oder ihr nehmt selbst die Säge zur Hand. Außerdem weißen Faden, drei Bilderhaken, drei ganz kurze Nägel, sowie drei etwas längere Nägel für die Wand.

Haken Anbringung

Nähte und Bilderhaken

Zuerst habe ich den Stoff entlang der Webkanten (also links und rechts vom Baum) um 2cm eingeschlagen und mit der Nähmaschine festgenäht. Um die Holzstangen oben und unten einziehen zu können, brauchte ich jeweils einen 3cm breiten Saum. Dazu habe ich die offene Kante oben und unten um 3,5cm eingeschlagen und dann noch einmal um 4cm. In der Fachsprache nennt sich das Einschlag-Umschlag. Den Umschlag habe ich dann bei 3cm von der Außenkante einmal abgenäht. Die Holzstangen mussten dann nur noch hineingeschoben werden.

Dann waren die Haken an der Reihe: Ich habe insgesamt drei befestigt, also jeweils einen an der Seite und einen in der Mitte. Wenn die Haken von Hand auf der Rückseite angenäht werden, dann ist es auch im Nachhinein möglich, die Stangen wieder zu entfernen. (Weil der Stoff ziemlich ziemlich dick ist, werden die Stiche nicht schön. Was aber auch egal ist, weil es nur auf der Rückseite sichtbar ist.) Ich habe mich danach doch noch entschieden, die Bilderhaken zusätzlich mit ganz kleinen Nägeln in der Holzstange festzunageln – das ermöglicht eine höhere Stabilität. Wenn ihr sowieso nicht vorhabt, die Stangen wieder zu entfernen, dann könnt ihr euch auch gleich darauf beschränken, die Bilderhaken festzunageln und braucht sie nicht zusätzlich annähen. Dann ist es aber besser, wenn ihr zwei Nägel pro Bilderhaken verwendet.

Detail mit Sicherheitsnadeln

Mit kleinen Sicherheitsnadeln befestigte Lichterkette

Zuletzt habe ich noch drei Nägel in die Wand geschlagen, an denen ich den Weihnachtsbaum dann aufhängen konnte. Dabei war es natürlich wichtig, darauf zu achten, dass die Abstände zwischen den Nägeln korrekt sind, und dass sie alle auf der gleichen Höhe sind. Mir hat eine Wasserwaage dabei geholfen.

Und dann musste der Baum nur noch geschmückt werden! Ich habe mich dafür entschieden, einfach nur eine Lichterkette mit Sicherheitsnadeln zu befestigen. Aber wer möchte, kann natürlich auch noch Kugeln, Sterne, oder andere Dekogegenstände hinzufügen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!


Ihr möchtet lieber noch andere platzsparende Weihnachtsbäume ansehen, bevor ihr euch für einen entscheidet? Kein Problem! Ich habe extra eine Pinterest-Pinnwand zu diesem Thema zusammengestellt. Ihr findet hier noch alternative Aufhängungen und Dekorationsvorschläge für die gleiche Ikea-Stoff-Tanne. Außerdem noch andere Möglichkeiten, wie ihr euch einen platzsparenden Weihnachtsbaum selbst gestalten könnt. Viel Spaß beim Stöbern!


Stoff-Weihnachtsbaum fertig